Berufsfachschule Metalltechnik

Die einjährige Berufsfachschule Metalltechnik vermittelt eine breite berufliche Grundbildung in Theorie und Praxis für die Metallbauer. Erfahrene Lehrer unterrichten 13 Wochenstunden Fachtheorie und 18 Wochenstunden Fachpraxis.

Unsere modern ausgestatteten Werkstätten sind ein guter Einstieg in eine zeit- und praxisgemäße Ausbildung. Zusätzliche Praxiskompetenz wird an den wöchentlichen Betriebstagen im künftigen Ausbildungsbetrieb erworben.
Die Schweißlehrgänge

  • Gasschweißen von  I - und Ecknähten an dünnen Blechen
  • Lichtbogenhandschweißen
  • Metall-Schutzgasschweißen MAG St1

werden während des Unterrichts erarbeitet und in Kooperation mit der Schweißlehranstalt geprüft.

Dem erfolgreichen Abschluss der „1BFM“ folgt ab dem zweiten Ausbildungsjahr die 2½-jährige (duale) Ausbildung in Ausbildungsbetrieb und Berufsschule.
Wird die Ausbildung nicht weitergeführt, ist damit dennoch die Berufsschulpflicht erfüllt; außerdem wird mit dem Berufsfachschulabschluss der Hauptschulabschluss (falls noch nicht erworben) nachgeholt.

Metallbauer und Metallbauerinnen
planen und steuern Arbeitsabläufe, kontrollieren, protokollieren und bewerten Arbeitsergebnisse, stellen Werkstücke und Bauteile mit verschiedenen manuellen und maschinellen Fertigungsverfahren her, demontieren und montieren Bauteile und Baugruppen.