Berufsschule Holztechnik

Die Berufsschule für Tischler/innen und Holzmechaniker/innen bildet gemeinsam mit dem dualen Partner Tischler/innen bzw. Schreiner/innen und Holzmechaniker/innen aus.

Die Ausbildung der Tischler/innen bzw. Schreiner/innen und Holzmechaniker/innen in der Berufsschule erfolgt in Teilzeitunterricht nach dem in Baden-Württemberg verbindlichen Bildungsplan und dauert drei Jahre, wobei das erste Ausbildungsjahr üblicherweise in der Berufsfachschule Holz absolviert wird. Informationen über die Berufsfachschule finden Sie auf der Übersichtsseite zu dieser Schulart.

In der Berufsschule erwerben die Auszubildenden Fachkompetenz und Projektkompetenz und erweitern ihre Allgemeinbildung. Abiturienten können am Sonderprogramm „Management im Handwerk“ teilnehmen. Das Ausbildungsziel ist die Gesellenprüfung. Diese setzt sich zusammen aus der Abschlussprüfung an der Berufsschule und dem praktischen Teil vor der Handwerkskammer.

Bei entsprechender Eignung kann durch Zusatzunterricht die Fachhochschulreife erworben werden. Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsschule für Tischler/innen und Holzmechaniker/innen sind in der Regel ein erfolgreicher Abschluss der Hauptschule und die bestandene Berufsfachschulprüfung der Berufsfachschule Holz.

Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss besteht die Möglichkeit der Weiterbildung

  • zum Schreiner-/Tischlermeister
  • zum staatlich geprüften Holztechniker